Maximale Effizienz bei der Postbearbeitung

Maximale Effizienz bei der Postbearbeitung

05/31/2018

Durch unproduktives Schlangestehen in Postämtern gestaltet sich manuelles Postausgangsmanagement häufig zeitintensiv und ineffizient. Zudem besteht bei Unternehmen, die noch auf Briefmarken setzen, das Risiko einer falschen Frankierung. Mit Frankiermaschinen können Sie effektiv Zeit und Kosten einsparen – durch schnelle und effiziente Postbearbeitung. Weiterhin bieten sie Ihnen wertvolle Einblicke, die Sie dabei unterstützen, ein optimiertes Postausgangsmanagement und maximale Einsparungen zu erreichen.

Die meisten Unternehmen, die Frankiermaschinen einsetzen, geben als wichtigsten Vorteil die damit erzielbaren Zeiteinsparungen an. Diese sind zweifellos einer der Hauptgründe für die Abkehr von der rein manuellen Postbearbeitung, es gibt jedoch weitere Vorteile.

Intelligente Frankierung

Es stimmt, dass mit einer Frankiermaschine unproduktives Warten in Postämtern verhindert werden kann, aber auch in früheren Phasen des Prozesses können Unternehmen damit Zeit einsparen. Mit Frankiermaschinen lassen sich umfangreiche Volumina von Postsendungen mit den unterschiedlichsten Abmessungen und Gewichten bei hohem Durchsatz verarbeiten, wodurch Zeit für das Sortieren der Post vor dem Versand eingespart wird.
Durch genaues Wiegen der Postsendungen stellt die Frankiermaschine zudem sicher, dass sie immer mit dem richtigen Porto versehen werden. So wird verhindert, dass Sie zu viel Porto zahlen – auf lange Sicht ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Möglichkeit, im Zuge der Frankierung auch Logos und sonstige Informationen auf die Umschläge zu drucken. So können Sie nicht nur Ihr Unternehmen eindeutig als Absender ausweisen, sondern auch Ihre Marke stärken und sogar Werbebotschaften übermitteln. 

Detaillierte Kostenberichte

Das Postausgangsmanagement hört nicht an dem Punkt auf, an der die Postsendungen das Unternehmen verlassen. Intelligente Frankiermaschinen bieten Ihnen zusätzlich die Möglichkeit für ständiges Dazulernen und kontinuierliche Verbesserung. Sie erfassen Informationen dazu, welche Kosten für welche Arten von Postsendungen für die einzelnen Geschäftsbereiche angefallen sind. Beispielsweise können Sendungen identifiziert werden, die erster Klasse verschickt wurden. Ist dies vielleicht gar nicht nötig? Dann bietet sich an dieser Stelle eine Möglichkeit für Kosteneinsparungen.
Mithilfe von detaillierten Berichten lassen sich die Portoausgaben den verschiedenen Kostenstellen im Unternehmen eindeutig zuordnen, was Ihnen einen hohen Zeitaufwand und Ärger beim Kostenabgleich erspart. Darüber hinaus können Sie Kunden bei Bedarf Versandkosten einfacher in Rechnung stellen. Die Beschaffung der für diese Aktivitäten erforderlichen Informationen kann sich langwierig und kompliziert gestalten, wenn keine digitale Aufzeichnung vorliegt.
Bei Unternehmen, die eine Buchhaltungssoftware nutzen, macht es zudem Sinn, die von der Frankiermaschine erfassten Informationen direkt darin einzuspeisen, um die Kostenkontrolle weiter zu automatisieren. Wenn Sie auf diese Weise Systeme miteinander verknüpfen und die Berichterstattung optimieren, können Sie die Betriebsabläufe verbessern, Einsparungspotenziale besser nutzen und Fehler minimieren.

Kommentar hinzufügen