Firmenhistorie

1924
Gründung von Neopost Limited (Großbritannien)

1948
Gründung der Stielow GmbH & Co. KG

1968
Entwicklung der ersten Kuvertiermaschine. Gründung der Hasler GmbH (später: Ascom Hasler GmbH)

1992
Gründung der Neopost Group aus dem Alcatel-Konzern. Einführung moderner Modemtechnologie in der Fernwertvorgabe (TMS/Credifon).

1999
Börsennotierung am Premier Marché of Euronext Paris

2000
Markteinführung der Frankiersysteme aus der digitalen Inkjet-Serie IJ

2002
Ascom Hasler GmbH und Stielow GmbH & Co. KG gehören zur Neopost-Gruppe

2003
Gründung der eigenen Leasinggesellschaft Mail Leasing GmbH

2004
Einführung der FRANKIT®-Technologie – die neue digitale Freimachung der Deutschen Post AG

2005
Die Unternehmen Stielow und Neopost (vormals Ascom Hasler) werden zu Neopost GmbH & Co. KG fusioniert. BTA Digital Works AG (Output-Management-Lösungen) wird Tochter des Neopost-Konzerns.

2007
Franck & Nennecke und Hadeler Postbearbeitung werden in die Neopost-Gruppe integriert.

2008
Die Neopost-Gruppe übernimmt die MW Mailtec GmbH in Oberursel. Neopost integriert PFE in Deutschland und Österreich. Die Neopost-Zentrale zieht nach München.

2009
Übernahme des Vertriebs und Services der Rena GmbH. Die Neopost-Gruppe übernimmt die AW Postcom GmbH in Freiburg.

2010
Umfirmierung der Mail Leasing GmbH in Neopost Leasing GmbH

2011
Die Neopost-Gruppe integriert Piepmeyer & Harmeyer.

2012
Die Neopost-Gruppe integriert co-winco GmbH & Co. KG.